BlockCrushr lässt die Behauptung fallen, die ConsenSys impliziert, seine IP zu nehmen

ConsenSys erklärte die Schlussfolgerung des Falls als Hervorhebung „des Werts einer aggressiven Bekämpfung grundloser Ansprüche“.

BlockCrushr lässt Klage fallen und beschuldigt ConsenSys des Diebstahls seiner IP

Das kanadische Blockchain-Start-up BlockCrushr hat tatsächlich zugestimmt, einen Urheberrechtsanspruch gegenüber dem frühen Unterstützer, dem auf Ethereum fokussierten Softwareanwendungs-Engineering-Unternehmen ConsenSys, fallen zu lassen.

Die beiden Unternehmen haben am 2. Juli einen gemeinsamen Vertrag zur Einstellung des Verfahrens vorgelegt, wobei die Bedingungen des Angebots BlockCrushr daran hindern, die Angelegenheit in Zukunft zu verfolgen.

ConsenSys hat den Vertrag tatsächlich als Erfolg für seine Position definiert und erwähnt: „BlockCrushr hat die Klage vorbehaltlos abgewiesen, nachdem die Überprüfung der bei der Entdeckung vorgelegten Beweise ergeben hat, dass die Ansprüche von BlockCrushr völlig unbegründet waren.“

Der Lead Counsel von ConsenSys, Tibor Nagy, umfasste:

„Dies ist ein wichtiger und vollständiger Sieg für ConsenSys und zeigt den Wert einer aggressiven Bekämpfung grundloser Ansprüche.“

Die im Juli 2020 eingereichte Beschwerde behauptete, ConsenSys habe am Tag vor der eigentlichen Vorbereitung von BlockCrushr, seinen eigenen Artikel im Juni 2019 auf den Markt zu bringen, seine wiederholte Zahlungsplattform „Daisy Payments“ eingeführt.

BlockCrushr hatte von ConsenSys tatsächlich eine Finanzinvestition von 100,000 US-Dollar erhalten und wurde in sein Tachyon-Beschleunigerprogramm aufgenommen. Das Start-up erklärte, dass ConsenSys durch das Programm erhaltene Handelstricks verwendet habe, um seinen eigenen Artikel vor BlockCrushr auf den Markt zu bringen.

BlockCrushr erklärte, dass „jeder Aspekt seiner Marketing-, Finanz-, technischen und Regulierungsstrategie“ im gesamten Tachyon-Programm von ConsenSys gezeigt wurde, bestehend aus „dem Quellcode und einer proprietären technischen Lösung für seine Plattform für wiederkehrende Zahlungen“.

Während die Durchsetzung des geistigen Eigentums tatsächlich als Gegensatz zu den Kernwerten von Krypto, der dezentralen Open-Source-Entwicklung, angesehen wurde, sind Urheberrechtsangelegenheiten tatsächlich zu einem immer heißeren Problem geworden.

Im Juni wurde bei Curve ein bedeutendes dezentralisiertes Finanzierungsverfahren in seinen Online-Governance-Foren veröffentlicht, in dem darauf hingewiesen wird, dass es umziehen muss, um seine Softwareanwendungslizenz zu schützen und die Vorteile aus der Durchsetzung des geistigen Eigentums für die Tokeninhaber neu zu verteilen.

Neben der Sicherung seiner Position auf dem Markt, behauptet der Autor des Beitrags, dass die Durchsetzung des geistigen Eigentums Curve zugute kommen wird, indem es die Konkurrenz für Bug-Bounty-Zahlungen und die Rekrutierung von Arbeitnehmern, die für seinen Code relevant sind, verringert.

Lesen Sie den Artikel:  Die weltweiten Krypto-Geldautomaten-Setups stiegen 70 um 2021 % XNUMX% 

Bei der Einführung seiner extrem auf v3 vorbereiteten Version hat die führende dezentrale Börse Uniswap eine „Business Source License“ in ihren Code eingeführt, um die nicht genehmigte geschäftliche Nutzung ihres Codes „bis zu zwei Jahre lang“ zu schützen. Der Umzug war geplant, um das Auftauchen von Klonen zu vermeiden, nachdem SushiSwap und andere konkurrierende DEXes seinen v2-Code gegabelt und Vampirangriffe eingeführt hatten, die geschaffen wurden, um die Liquidität von Uniswap während der DeFi-Sommerzeit 2020 abzuschöpfen.

Versuche des berüchtigten selbsternannten Satoshi Nakamoto Craig Wright, Websites davon abzuhalten, das Bitcoin-Whitepaper zu hosten, haben tatsächlich zu einem weit verbreiteten Widerstand aus der Krypto-Nachbarschaft geführt. Wright hat tatsächlich ebenfalls ein Projekt gestartet, um möglichst viele Patente zu schützen.

Im April veröffentlichte die von Square angeführte Cryptocurrency Open Patent Alliance (COPA) eine Klage beim britischen High Court, um festzustellen, dass Craig Wright keine Urheberrechte am Bitcoin-Whitepaper besitzt.

Jeder Trader, der Kryptowährungen an der Binance-Börse handelt, möchte über das Kommende Bescheid wissen pumpden Wert von Münzen zu erhöhen, um in kurzer Zeit enorme Gewinne zu erzielen.
Dieser Artikel enthält Anweisungen wie Sie herausfinden, wann und welcher Coin am nächsten teilnimmt “Pump“. Jeden Tag ist die Community auf Telegrammkanal Crypto Pump Signals for Binance Signale für Binance veröffentlicht 1-2 kostenlose Signale über die bevorstehende “Pump“ und berichtet über erfolgreiche “Pumps“, die von den Veranstaltern der VIP-Community erfolgreich absolviert wurden.
Diese Handelssignale helfen, innerhalb weniger Stunden nach dem Kauf der auf dem Telegram-Kanal veröffentlichten Coins einen Gewinn von 20 % bis 150 % zu erzielen.Crypto Pump Signals for Binance Signale für Binance“. Machen Sie mit diesen Handelssignalen bereits Gewinne? Wenn nicht, dann probiere es aus! Wir wünschen Ihnen viel Glück beim Handel mit Kryptowährungen und möchten den gleichen Gewinn wie VIP-Benutzer der Crypto Pump Signals for Binance Signale für den Binance-Kanal. Beispiele sind zu sehen auf dieser Seite!
John Lesley/ Autor des Artikels

John Lesley ist ein erfahrener Händler, der sich auf technische Analysen und Prognosen des Kryptowährungsmarktes spezialisiert hat. Er verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung mit einer Vielzahl von Märkten und Vermögenswerten - Währungen, Indizes und Rohstoffe. John ist Autor beliebter Themen in großen Foren mit Millionen von Ansichten und arbeitet sowohl als Analyst als auch als professioneller Händler für Kunden und Kunden selbst.

Hinterlassem Sie einen Kommentar